Oldtimerclub Stolberg e.V. im ADAC

Treffen / Ausfahrten / Touristische Fahrten / Stammtisch / Sim Racing u.v.m.

Fahrtbericht MSC Aachen 10.04.2022                                                                                      Text: Rolf Heilmann

Palmsonntag, 10. April 2022,  der MSC Aachen hat zum Oldtimertreffen auf dem Gelände der DEKRA-Niederlassung in die Rottstraße geladen. Die kleine Ausfahrt ist der traditionelle Start in die  Oldtimerrallyesaison der Jahreswertung zum Euregio-Classic-Cup 2022. Also hatten meine Co-Pilotin und ich die Nennung abgegeben und ob der zu erwartenden tiefen Temperaturen vorsorglich den TR 7 mit geschlossenem Dach vorbereitet. Bei nur 5° C machen wir uns auf den Weg nach Aachen. Die Sonne scheint durch die dünne Wolkendecke, und wir hoffen auf einen sonnigen Tag. In der für den „normalen“ Verkehr gesperrten Rottstraße ist vor der DEKRA schon mächtig viel los.


Wir holen unsere Fahrtunterlagen und die netten GIVE AWAYS der DEKRA im Nennbüro ab und versehen unseren TR 7 mit Startnummern auf den Türen. Monika richtet sich ein, pflastert ihren „Arbeitsplatz“ mit dem Bilderbogen (nur 4 Bildchen) und liest sich durch das Roadbook. Sie scheint etwas verwirrt, ungewohnte Chinesen und Kompassangaben führen zu ersten Diskussionen.
Die Fahrerbesprechung ist nur kurz, Neben den 4 zu findenden Bildern gibt es noch 4 Selbststempler sowie 4 WP's (Zeitprüfungen; Bekanntgabe durch das Kontrollpersonal an der WP) Laut Bordbuch sind noch in einem bestimmten Abschnitt die Geschwindigkeitsgebotsschilder zu notieren.
Mit Startnummer 15 starten wir pünktlich in die erste WP. 12 Sekunden ist die Vorgabe für die kurze Strecke . Monika stoppt per Hand, zur Kontrolle läuft der Handytimer.
Nach kurzer Fahrt über den Berliner Ring, bei REIFEN-BÜSCHER in der Jülicher Str. die 2te WP. Der kleine Parcour ist in 30 sec zu umrunden. Die Zeitansage meiner Co deckt sich mit dem Handytimer, mal sehn was die Lichtschranke aufgezeichnet hat. Weiter geht es durch Haaren ( war die Figur da an der Ampel das erste Bild ? Durch Verlautenheide in das Würselener Gewerbegebiet, bei der Sped. Schuhmacher den ersten Stempel abholen und Bild A von den Konkurrenten bestätigen lassen. Monika hat das Bordbuch inzwischen im „Griff“ und lotst uns durch die Kreisverkehre, durch Broichweiden und Hoengen. Bis zum Abzweig nach Warden alle Höchstgeschwindigkeitsschilder notieren. OA Warden finden wir das Bild C, über Kinzweiler und Eschweiler geht es Richtung Donnerberg nach Mausbach. Bild D notieren wir auf der Duffenterstr. Fehlt noch die Katze an dem „gelben“ Haus. Über Büsbach und Brandt nähern wir uns dem Ziel. Bei Holz Kall noch ein Stempel. Bei REIFEN-BÜSCHER nochmal die Runde mit rückwärts einparken in 55 sec. Und im Ziel die WP, diesmal in 10 sec. Uns fehlt das Bild mit der Katze und ein Stempel. Shit happens,  haben wir nicht gesehen. 10 Strafpunkte auf der Bordkarte plus die Abweichungen der Zeitprüfungen sind uns sicher.


Die Sonne lacht, wir stärken uns mit Bratwurst, Kartoffelsalat (wie immer sehr lecker) und Kaffee und Kuchen, führen nette Gespräche mit den anderen Teilnehmern. Pünktlich findet die Siegerehrung statt und wir freuen uns mit den Pokalsiegern. Am Ende landen wir mit 11,3 Strafpunkten auf Platz 17 von 55 in der Gesamtwertung (Platz 13 in der Klasse) .
Der weise Spruch des Navigators:
Nur mit einer fehlerfreien Bordkarte erreichst du die „TOP TEN“


Wir sind zufrieden, haben einen schönen Tag mit vielen netten Leuten gehabt. 

Beim nächsten Start wird es besser (hoffentlich). Versprochen !

Danke an die Organisatoren und Helfer*innen des MSC- Aachen für diesen gelungenen Tag.
Rolf + Monika Heilmann
Triumph TR 7 Startnummer 15


 


E-Mail